Generell ist das möglich. Allerdings gibt es dabei verschiedenes zu beachten. Zunächst sollte es sich um einen Umluftherd handeln. Schließlich muss die entzogene Feuchtigkeit irgendwohin entweichen. Zweitens müssen beim Dörren möglichst niedrige Temperaturen erreicht werden, teilweise liegen diese unter 50 Grad. Da die meisten Backöfen solch niedrige Temperaturen nicht unterstützen, müssen sie sich anders behelfen, zum Beispiel, indem Sie die Backofen-Tür gekippt lassen. Drittens sind die Stromkosten für das Dörren im Backofen teilweise sehr hoch. Wer regelmäßig dörrt, dem empfiehlt sich ein Dörrgerät.