Das liegt im Auge des Betrachters. Auch die einzelnen Geräte unterscheiden sich hier teilweise enorm, was seine Ursachen nicht nur in der Ausgangsleistung (Watt) hat, sondern auch an der Energieffizienz. Ein Gerät mit 700 Watt kann Stromsparender sein als ein Gerät mit 300 Watt, wenn es nicht die ganze Zeit die volle Energie benötigt. Auch ein wichtiges Kriterium: Wie viel Dörrgut kann ich pro Dörrvorgang herstellen? Das Thema Stromverbrauch ist also kein einfaches. Wenn wir von einem 10 stündigen Dörren ausgehen, dann liegen die Stromkosten normalerweise im Bereich von 25 Cent bis 1 Euro.

Ist ein Dörrgerät ein Stromfresser?
1 (20%) 1 vote