Kann man Champignons trocknen? Man kann! Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist die Herstellung von getrockneten Champignons kein Problem, egal ob im Backofen, an der Luft oder im Dörrautomat.

Getrocknete Champignons selber machen

Der Champignon ist ein Pilz, der sich einfach und ohne großes Vorwissen trocknen lässt. Dabei gibt es einige Methoden, wie das Dörren klappt.

Dabei ist es egal, ob es sich um weiße oder braune, um Kulturchampignons oder im Wald gefundene Pilze handelt. Für’s Protokoll: Braune Champignons sind intensiver im Geschmack als weiße. Im Wald gefundene oder selbst gezüchtete für gewöhnlich aromatischer als im Supermarkt gekaufte Champignons.

pilze-trocknen

Champignons trocknen - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Rezept für die Herstellung getrockneter Champignons im Backofen oder Dörrautomat.
Zubereitungszeit 4 Stdn.
Temperatur 45 °C

Equipment

  • Ofen oder Dörrautomat
  • Eierschneider (optional)

Zutaten

  • Weiße oder braune Champignons

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Champignons putzen. Auf keinen Fall mit Wasser! Am besten einen Pinsel oder ein Tuch nehmen, um Verschmutzungen zu entfernen.
  • Champignons in 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Gleichmäßige Stücke sind wichtig für ein gleichmäßiges Dörrergebnis. Am einfachsten geht es mit einem Eierschneider, wodurch allerdings die Stücke dünner werden, was die Dörrzeit reduziert.
  • Champignonscheiben auf einem Rost über Backpapier (Backofen) oder auf einer Dörretage (Dörrautomat) platzieren und 3 (dünne Scheiben) oder bis zu 6 Stunden (dicke Scheiben) trocknen.
  • Die getrockneten Champignons müssen hart sein und unter Druck brechen. Vor der Weiterverarbeitung oder Lagerung abkühlen lassen.

 

 

 

Tipps für das Trocknen von Champignons an der Luft

Essenziell für die Trocknung von Champignons an der frischen Luft sind entsprechend hohe Umgebungstemperaturen. Dabei ist es zweitrangig, ob in der Sonne (erzeugt mehr Vitamin D) oder im Schatten (erhält Inhaltsstoffe etwas besser) getrocknet wird. Das Trocknen dauert sehr lange, oft länger als 48 Stunden. Das Ergebnis kann je nach Temperatur schwanken.

Ist es nachts kalt, sollten die Pilze definitiv in die Wohnung geholt werden, sonst saugen sie sich über Nacht wieder mit Wasser voll. Auch Schimmel ist eine Gefahr, da der Dörrvorgang so lange benötigt. Ist es Winter, kann auch über der heimischen Heizung oder einem Kamin getrocknet werden. Menschen mit Fußbodenheizung schauen hier in die Röhre.

Tipps für das Trocknen von Champignons im Backofen

Im Backofen geht das Dörren deutlich schneller, allerdings kann auch hier das Ergebnis nicht immer überzeugen. Am wichtigsten ist, dass der Ofen auch niedrige Temperaturen von unter 50 Grad beherrscht und die Umgebungsfeuchtigkeit abziehen kann. Notfalls hilft ein Kochlöffel in der Tür.

Auch sollte man Backpapier verwenden, da die Champignons durch das Trocknen sehr an Volumen verlieren und durch den Rost fallen können. Dadurch wird es allerdings notwendig, die Champignons nach der Hälfte der Zeit zu wenden, um eine gleichmäßige Trocknung zu garantieren. Einiges zu beachten, aber das Ergebnis lohnt sich! Wer es einfacher haben will, sollte sich einen Dörrautomat zulegen.

Wann sind die getrockneten Champignons fertig?

Fertig getrocknet sind die Pilze, wenn sie sich nicht mehr biegen lassen. Sie müssen hart sein, nicht elastisch, und unter Druck brechen. Es dürfen auch im Inneren keine Rückstände von Flüssigkeit zu fühlen sein.

Getrocknete Champignons lagern

Ordnungsgemäß getrocknet und gelagert halten Champignons locker ein Jahr und länger. Dabei ist es aber wichtig, dass die Trockenpilze bereits abgekühlt sind. Ein luftdichtes Gefäß (z.B. ein Einmachglas) ist das ideale Zuhause für unsere getrockneten Champignons. Das Glas sollte an einen kühlen und dunklen Ort gebracht werden. Dann steht einer langen Haltbarkeitsphase nichts im Wege.

Was kann man mit trockenen Champignons anstellen?

Vor dem Verzehr ist eine Erhitzung von 10 bis 15 Minuten auf etwa 100 Grad empfehlenswert, da rohe Champignons leicht giftig sind.

Darüber hinaus empfehle ich dir die Herstellung von Champignon-Pilzpulver. Champignonpulver ist ganz einfach herzustellen: Man nehme richtig getrocknete Champignons und zermahle sie im Mörser, Mixer oder in der Kaffeemühle zu einem feinen oder groben Pulver. Für das Champignonpulver gilt, was die Haltbarkeit angeht, dasselbe, wie für nicht gemahlene Pilze. Es macht sich als universelles Würzmittel wunderbar in allen möglichen Speisen. Außerdem ist es auch ein aromatisches Geschenk für Freunde und Verwandte.

Man kann die getrockneten Champignons auch als Chips essen oder sie wie frische Champignons verwenden, nachdem man sie eine Stunde in warmes Wasser eingelegt hat. Das Wasser sollte danach ebenfalls verwendet werden, da es einen Teil des Pilzaromas aufgenommen hat. Man muss diese Rehydrierung nicht unbedingt vornehmen, wenn man etwa eine Soße oder eine Suppe zubereitet. Solange die getrockneten Champignons für mehr als 30 Minuten in einer Flüssigkeit weilen, geben sie genügend Aroma ab.