Birnen kann man am besten im Dörrautomat trocknen. Auch im Backofen ist es möglich, aber sehr energieintensiv. Wir stellen euch das Rezept mit Anleitung vor.

Birnen benötigen eine sehr lange Trocknungsphase. Das sollte uns jedoch nicht davon abhalten, es zu versuchen. Birnen haben einen Wassergehalt von 83 Prozent und verlieren beim Trocknen bis zu 3/4 ihres Ursprungsgewichts - das dauert.

Was tun, wenn die Birnen zu braun werden?

Häufig wird beklagt, dass selbst gedörrte Birnen nicht so schön aussehen, wie im Laden gekaufte. Das liegt an der Oxidation. Beim längeren Kontakt mit Luft wird das Fruchtfleisch der Birne braun. Der Handel hilft mir vor allem mit ungesundem Schwefel nach. Für den Heimgebrauch ist es eher ratsam, die geschnittenen Birnen 5 Minuten in Vitamin C haltigem Wasser schwimmen zu lassen. Das mindert die bräunlichen Stellen, verhindert sie aber nicht ganz. Das Wasserbad kann entweder aus 1 Liter Wasser und etwa 4 TL Ascorbinsäurepulver oder 0,5 Liter Zitronensaft bzw. Limettensaft bestehen.

Was tun, wenn die Birnen nach dem Dörren wieder weich und nass werden?

Alles Dörrgut zieht Wasser aus der Umgebungsluft. Nach dem Abkühlen sollte es daher möglichst schnell luftdicht verpackt werden. Kommt das Dörrgut über mehrere Stunden mit Luft in Kontakt wird es weich, was nichts anderes heißt, als dass der Wassergehalt in der Birne gestiegen ist. Das mindert die Haltbarkeit. Wenn man es frühzeitig bemerkt, kann man die Birnen einfach wieder für ein paar Stunden weiter trocknen, bis sie wieder trocken sind. Ist dagegen Schimmel zu sehen, sollte das Dörrgut entsorgt werden.

Getrocknete Birnen selber machen - das brauchen wir

So viele reife aber noch nicht matschige Birnen wie gewünscht
Unbenannt18 bis 22 Stunden
makefg.php55 Grad

Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Birnen gründlich waschen. Die Schale kann dran bleiben. Wer es nicht mag, kann sie natürlich auch entfernen.

2. Kleine, flache Birnen halbieren. Größere, dickere Birnen vierteln. Kerngehäuse und Stil entfernen.

3. Optional die Birnenstücke in ascorbinsäurehaltigem Wasser (siehe oben) schwimmen lassen, um die bräunlichen Verfärbungen zu minimieren.

4. Auf dem Rost bzw. der Dörretage nebeneinander aufreiehn und bei 55 Grad etwa 18 bis 22 Stunden trocknen lassen.

5. Die Birnen sind fertig, wenn an der dicksten Stelle keine Flüssigkeit mehr sicht- oder fühlbar ist. Die Oberfläche ist dabei rau und hart.

6. Abkühlen lassen und nun luftdicht verpacken.

Getrocknete Birnen

Weitere Varianten von gedörrten Birnen

Man kann auch Birnenchips herstellen, indem man die Birnen in wenige Millimeter dicke Scheiben hobelt. Dann benötigen sie etwa 8 Stunden. Schneidet man die Scheiben dagegen selbst in etwa 0,5 cm dicke Stücke, benötigen sie im Dörrautomat bei 55 Grad etwa 14 bis 16 Stunden.