Du willst Trockengemüse selber machen, wissen, was es damit auf sich hat oder hast Fragen rund um das Trocknen von Gemüse? Dann bist du hier richtig. Wir beantworten die wichtigsten Trockengemüse-Fragen.

Was ist Trockengemüse?

Trockengemüse ist Gemüse, welches durch Trocknung einen Wassergehalt von unter 10 Prozent aufweist und somit haltbar gemacht wird, da der Verderblichkeitsprozess verlangsamt wird.
Trockengemüse kann als Snack, Wandernahrung und als Tiernahrung verwendet werden. Meist wird das Gemüse vor der Trocknung blanchiert oder gekocht. Dabei wird teilweise das getrocknete Gemüse mit einer Kaffeemühle oder ähnlichem zu Pulver verarbeitet, und anschließend als Kochzutat verwendet. Richtig getrocknet und gelagert, kann Trockengemüse eine Haltbarkeit von mehreren Jahren erlangen.

Welches Gemüse lässt sich zu Trockengemüse verarbeiten?

Fast alles Gemüse eignet sich zur Herstellung von Trockengemüse. Besonders beliebt sind getrocknete Tomaten, die wie alles Trockengemüse ein intensives Aroma aufweisen. Aber auch Pastinaken, Süßkartoffeln, rote Beete, Möhren oder Paprika sind beliebte Ziele, um Trockengemüse herzustellen. Sogar aus sehr wasserhaltigem Gemüse wie Zucchini lassen sich etwa leckere Chips dörren.

Welches Gemüse eignet sich nicht, um getrocknet zu werden?

Ganz ausschließen kann man kein Gemüse für Trockengemüse. Allerdings eignen sich manche Sorten besser als andere, besonders, wenn es um das Trocknen zuhause geht. So werden getrocknete Kartoffeln beispielsweise oft schwarz und ungenießbar. Der hohe Stärkegehalt ist hier das Hauptproblem.

Ist Trockengemüse gesund?

Sehr sogar! Im Gegensatz zu Trockenobst hat Trockengemüse in der Regel kaum Zucker. Die schonende Herstellung durch das Dörren erhält die meisten Vitamine, sodass ein gesundes, aber schmackhaftes Lebensmittel zurückbleibt.

Wofür kann ich Trockengemüse sonst noch verwenden?

Neben dem offensichtlichen Snack für Zwischendurch ist getrocknetes Gemüse auch sehr gut, um Speisen wie Suppen zu verfeinern. Wandersleute nehmen gerne Trockengemüse mit, um Platz und Gewicht im Rucksack zu sparen, sodass Trekkingtouren nicht ganz so anstrengend, aber lecker werden. Besonders beliebt ist der Gemüsechip.
Nicht selten wird Gemüse auch getrocknet, um daraus Tiernahrung herzustellen. Denn leider sind in gekauftem Hundefutter oft Zusatzstoffe, gegen die viele Hunde allergisch sind. Hier hilft nur: Selber machen! Egal ob für den Hund oder für das Pferd, getrocknetes Gemüse ist auch für Tiere ein gesunder Snack.

Bei welcher Temperatur stelle ich Trockengemüse her und wie lange dauert es?

Die Dörrtemperatur zwischen 50 und 60 Grad Celsius.  Ausnahmen gibt es kaum, wenn man einen gesunden Snack haben will und etwas Geduld mitbringt, denn das Dörren von Gemüse kann dauern. Rohkostler wählen 42 Grad und brauchen noch ein wenig mehr Geduld, erhalten aber die meisten Vitamine.

Die Dörrzeit schwankt stark. Sie hängt vor allem vom Wassergehalt und der Dicke ab. Dünne Gemüsechips können nach ein paar Stunden fertig sein, dicke Möhrenstücke dauern dagegen oft 18 Stunden und länger.

Wie kann ich Trockengemüse selber machen? + Rezepte

Im Dörrautomat ist die Herstellung von Trockengemüse oft ähnlich, aber selten gleich. Meistens muss das Gemüse kurz blanchiert werden, um ein genießbares, gutes Lebensmittel zu erhalten.

Das allgemeine Vorgehen

  1. Gemüse waschen, ggf. schälen und entweder vorher schneiden und dann blanchieren oder umgekehrt.
  2. Die Verwendung einer Dörrfolie oder Dörrmatte ist empfehlenswert. Auf dem Rost des Dörrautomaten verteilen. Die Stücke sollten sich nicht berühren.
  3. Gewünschte Temperatur und Zeit einstellen.
  4. Warten.
  5. Konsistenz checken. Diese ist je nach Gemüsesorte unterschiedlich. Immer gilt jedoch: Innen wie Außen sollte keine Flüssigkeit mehr zu sehen oder zu fühlen sein.
  6. Naschen oder mehrere Monate einlagern.

Wie lagere ich Dörrgemüse?

Schraubgläser sind das ideale Zuhause für Trockengemüse. Mehr erfährst du hier: Dörrobst & Trockenfrüchte richtig aufbewahren [Guide zur Lagerung]

 

Weitere Fragen? Schau dir unsere große FAQ an!

 

Du willst noch mehr über Trockengemüseerfahren? Dann ist unser Lexikon: Obst und Gemüse trocknen mit über 150 Rezepten genau das Richtige für dich!

obst-gemüse-dörren-buch

  • Großer Einführungsteil mit Tipps zum Trocknen, der richtigen Lagerung, dem notwendigen Equipment und häufigen Fehlerquellen sowie goldene Regeln für Anfänger.
  • 80+ Obst- und Gemüsesorten werden besprochen.
  • 150+ Rezepte werden Schritt-für-Schritt erklärt.
  • 100 Seiten geballtes Wissen über Trockenfrüchte und Trockengemüse.
  • Die Rezepte sind für den Dörrautomaten ausgelegt, funktionieren aber alle auch im Backofen.
  • Download als PDF.

>> Schnapp’ dir jetzt dein Exemplar! <<