In keiner Küche darf Basilikum fehlen. Aber wenn der Winter naht kommt die sonnenliebende Pflanze schnell in Bedrängnis. Mit dem Trocknen von Basilikum kann der Überschüssige Basilikum leicht konserviert werden. Wie das funktioniert? Das erklären wir hier.

Getrockneter Basilikum – Basiswissen

Basilikum, manchmal auch als Königskraut bekannt, hat mittlerweile eine bedeutende Stellung in der Küche. Ob in Pesto oder anderen italienischen Saucen oder Mahlzeiten – Basilikum – frisch oder getrocknet – ist nicht wegzudenken. Auch in der Medizin fand in findet Basilikum Anwendung. Ihm wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Auch gegen Blähungen kann es helfen.

Trockener Basilikum hat keinen sehr guten Ruf. Im Vergleich zu Rosmarin gehen hier vergleichsweise viele Aromen „in Luft auf“. Oft ist dieser Ruf auch damit zu begründen, dass der Basilikum unsachgemäß getrocknet wurde. Zu hohe Temperaturen sorgen sehr schnell für einen sehr bitteren Basilikum. Deswegen Basilikum trocknen immer mit niedrigen Temperaturen.

Womit lässt sich Basilikum trocknen?lecker Basilikum

An der freien Luft

Basilikum lässt sich recht einfach im Freien trocknen, die Ergebnisse sind aber sehr unterschiedlich. Wer keinen Dörrautomaten hat, für den ist es aber trotzdem einen versuch wert. Einfach einzelne Basilikumblätter pflücken und zu Zweigen zusammenbinden. Dann kopfüber an eine geschützte Stelle mit etwas, aber nicht voller Sonne hängen. Ein Fenster mit Luftzug ist ebenfalls zu empfehlen. Bei ausreichender Temperatur brauchen der Basilikum mindestens eine Woche zum Trocknen. Für gewöhnlich ist der getrocknete Basilikum nach 2 Wochen erntereif. Das ist zu erkennen, wenn der Basilikum sich nicht mehr biegen lässt, sondern direkt abbricht.

Einfrieren

Okay, das ist nicht wirklich „trocknen“, aber auch so lässt sich der Basilikum haltbar machen. Es gibt verschiedene Methoden, aber am einfachsten einfach eine handvoll Basilikumblätter pflücken, waschen, vorsichtig trocknen und dann pürieren. Das geht auch in der Küchenmaschine oder um Mixer. Wichtig: Nur ganz kurz pürieren. Wer den Basilikum zu lange zerkleinert, bekommt eine schwärzliche Pampe, die bitter und einfach nicht gut schmeckt. Direkt danach einige Esslöffel Olivenöl dazugeben und gut vermischen. Anschließend in Eiswürfelbehälter geben und ab in den Gefrierschrank und in drei bis sechs Monaten verbrauchen.

Im Backofen

Der Backofen ist in der Tat problematisch für das Trocknen von Basilikum. Die meisten Backöfen können nur hohe Temperaturen über 50, 60 oder 70 Grad erreichen. Eigentlich zu viel für den empfindlichen Basilikum. Trotzdem ist das Trocknen von Basilikum hier möglich. Die gepflückten, gewaschenen und getrockneten Basilikumblätter auf einem Backpapier verteilen und in den Ofen stellen. Auf die niedrigste Stufe anstellen und für 15 bis 20 Minuten anlassen. Danach ausmachen, aber die Backofentür nicht öffnen. Über Nacht im Backofen lassen und der getrocknete Basilikum sollte am Morgen fertig sein. Der Basilikum sollte bröselig sein.

Anleitung für das Trocknen von Basilikum

Wir empfehlen für das Trocknen von Basilikum ganz klar einen Dörrautomat. Die niedrigen Temperaturen von um die 30 Grad sind für getrockneten Basilikum ideal und sorgen für das beste Dörrergebnis. Die eigentliche Prozedur ist einfach, benötigt aber Zeit.

Wir brauchen dafür:

basilikumMöglichst trockene Basilikum Blätter
Unbenanntmindestens 24 Stunden
makefg.php30 Grad bis 35 Grad

1. Ernten, waschen & trockentupfen

Den Basilikum ernten (einzelne Blätter) und anschließend gründlich waschen und darauf vorsichtig abtrocknen. Am besten mit einem Geschirrtuch oder Zewa abtrocknen.

2. Im Dörrautomat verteilen

Die trockenen Basilikumblätter mit geringem Abstand nebeneinander auf den Etagen des Dörrautomaten verteilen. Verwendet eine Dörrfolie oder notfalls auch Backpapier. Am besten ist eine Kräutermatte, wie sie etwa der Steba ED 5 Dörrautomat hat.

3. Die richtige Temperatur

Die meisten Dörrautomaten beherrschen eine Temperatur von 35 Grad, was für unsere Zwecke mehr als ausreichend ist. Wessen Dörrautomat auch sehr niedrige Temperaturen um die 30 Grad unterstützt, sollte aber trotzdem darauf umsteigen, da das Dörren des Basilikums hier noch schonender vollbracht wird.

4. Die richtige Trockendauer

Das Trocknen von Basilikum dauert auch im Dörrgerät mindestens 24 Stunden. Hat der Basilikum noch sehr viel Restflüssigkeit, kann sich diese Zeit aber auch locker auf 36 Stunden ausweiten. Wann der getrocknete Basilikum fertig ist? Er ist definitiv nicht mehr elastisch, sondern bricht sehr leicht auseinander.

5. Die richtige Aufbewahrung

Ideal ist eine luftdicht verschließbare Box oder ein entsprechendes Glas. Am besten den Basilikum nach Möglichkeit nicht brechen. So behält er noch das meiste Aroma.

getrockneter Basilikum