Äpfel dörren ist nicht schwer, vielseitig und vor allem lecker. Wir zeigen, wie du Apfelringe, Apfelscheiben und Apfelchips selbst machst – egal ob mit einem Backofen oder mit einem Dörrautomaten.

Äpfel dörren - Kurze Fragen, schnelle Antworten

Äpfel dörren mit oder ohne Schale?

Die Schale kann grundsätzlich mitgedörrt werden. Ob man sie entfernt, ist auch beim Dörren eine reine Geschmacksfrage.

Wann sind gedörrte Äpfel fertig?

Die Oberfläche sollte sich nun hart und spröde anfühlen. Apfelringe, Apfelchips oder Scheiben brechen unter mittlerem Druck.

Wie lange dörrt man Apfelchips?

Apfelchips sollte man ganz dünn hobeln, nicht dicker als 2 Millimeter. Bei 50 Grad benötigen sie dann im Dörrautomat 3 bis 4 Stunden, bis sie knackig hart sind. Vor dem Lagern sollten sie ganz abkühlen.

Wie lange dörrt man Apfelringe oder Apfelscheiben?

Apfelringe oder Apfelscheiben brauchen bei einer Dicke von ca. 0,5 Zentimetern etwa 12 Stunden im Dörrautomat, bis sie fertig gedörrt sind.

Bei wie viel Grad dörrt man Äpfel oder Apfelringe?

Äpfel (egal welche Sorte) dörrt man am idealerweise bei 50 oder 55 Grad Celsius. Wer den Nährstoffverlust so gering wie möglich halten will (Rohkostqualität), der sollte als Temperatur nicht mehr als 42 Grad Celsius wählen. Das verlängert allerdings das Trocknen erheblich.

Wie Äpfel dörren?

Apfelringe trocknen, aber womit und wie? Wir stellen 3 Möglichkeiten vor, wie du selber Äpfel trocknen kannst.

Äpfel im Backofen trocknen

Mit einem Backofen kann man leckere Apfelringe selber machen, und natürlich auch Apfelchips. Ein paar Dinge muss man aber wissen. Erstens beherrschen nicht alle Backöfen Temperaturen um 50 Grad, was unter Umständen viele Vitamine tötet und auch den Geschmack der getrockneten Äpfel beeinträchtigt. Zweitens muss sichergestellt werden, dass die Feuchtigkeit der Äpfel beim Dörren entweichen kann. Wenn das der Backofen nicht selbst kann, sollte die Backofentür angelehnt werden. Drittens ist der Energiebedarf bei dieser Methode sehr hoch.

Für das Dörren im Backofen von Äpfeln (Apfelringen) einfach Äpfel in 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf das Backofengitter legen. Backofen auf die niedrigste Temperatur einstellen, Tür leicht kippen (oder Kochlöffel in die Öffnung klemmen) und nach 10 bis 12 Stunden überprüfen, ob die Apfelstücke fertig sind. Stündlich weiter überprüfen. Wer regelmäßig Äpfel dörren will, sollte sich die Anschaffung eines Dörrautomaten überlegen (hier geht’s zu unserem Hands-On-Tests der besten Dörrautomaten).

Äpfel im Dörrautomat trocknen

äpfel im dörrautomat dörrenMit einem Dörrgerät kann man in größere Mengen Äpfel zu Apfelchips, Apfelscheiben oder Apfelringen verarbeiten. Der Energiebedarf ist moderat und man muss sich weder um die abgehende Feuchtigkeit noch um die Temperatur sorgen, da man diese vorher (zumindest bei den meisten Geräten) gradgenau einstellen kann.

Für das Dörren von Äpfeln für Apfelringen und Apfelscheiben 50 Grad beim Dörrautomat einstellen. Äpfel gründlich unter warmem Wasser abwaschen, besonders wenn man die Schale mitdörren möchte. Kerngehäuse entfernen und in 0,5 Zentimeter dicke Ringe oder Scheiben schneiden. Die Dörrzeit auf 12 bis 14 Stunden einstellen. Die Oberfläche sollte sich nun hart und spröde anfühlen. Die Apfelringe oder Scheiben brechen unter mittlerem Druck.

Für das Dörren von Äpfeln für Apfelchips: Äpfel gründlich unter warmem Wasser abwaschen, besonders wenn man die Schale mitdörren möchte. Kerngehäuse entfernen und in etwa 2 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Nun 3 bis 4 Stunden trocknen, bis die Apfelchips sich fest und trocken anfühlen und unter leichtem Druck brechen. Achtung: Apfelchips entziehen der Umgebung sehr schnell Flüssigkeit und werden wieder weich. Mehr Tipps für die Herstellung von Apfelchips gibts hier.

Äpfel an der frischen Luft dörren

Leckere, gedörrte Äpfel und keine Energiekosten? Klingt zu gut, um wahr zu sein, und ist auch nicht so einfach, wie es klingt. Denn das Wetter muss mitspielen und auch die Nächste dürfen entweder nicht zu nass und kalt sein.

Um Äpfel draußen zu dörren und Apfelringe selber zu machen, Äpfel in 0,5 Zentimeter, gleichmäßig dicke Scheiben schneiden und entweder auf ein Gitter legen oder auf eine Schnur ziehen. Die Apfelscheiben sollten sich für das Trocknen nicht berühren. Nun die Äpfel an einen warmen, schattigen Ort stellen. Wenn möglich vor Insekten schützen. Nach 3 bis 6 Tagen (je nach Wetter), sind die Apfelringe fertig.

Diese Methode ist allerdings wenig zuverlässig und produziert nicht immer lange haltbare Apfelringe.

Alternativ kann man Äpfel auch mehrere Tage über der Heizung trocknen – Besitzer einer Fußbodenheizung haben Pech.

Welche Sorte Apfel dörren?

Zum Dörren eignen sich alle Apfelsorten. Wer es etwas saurer mag, der greift zu Sorten wie Elstar, wer es etwas süßer mag, der greift zu Sorten wie Braeburn.
Am besten sollten reife Äpfel ohne weiche Stellen verwendet werden.

Wieso schmecken selbstgemachte Apfelringe anders als die gekauften?

Die meisten Apfelringe, die man im Handel kaufen kann, sind sehr weich und ganz anders, als die harten, selbst gedörrten Äpfel. Das liegt einerseits daran, dass ein anderes Trocknungsverfahren zum Einsatz kommt, aber vor allem daran, dass in diesen “Soft Äpfel” Zusätze wie das weiter unten erwähnte Schwefeldioxid verwendet werden. Wenn man gedörrte Äpfel im Handel kauft, sollte man auf keinerlei Zusätze achten und darauf, dass die Äpfel bei nicht mehr als 60 Grad getrocknet worden sind.

Was tun, wenn getrocknete Äpfel braun werden?

Dass Äpfel, wenn man sie schneidet, nach kurzer Zeit braun werden ist bekannt und an sich nicht schlimm. Es handelt sich um einen natürlichen Vorgang, genannt Oxidation. Allerdings gibt es Mittel und Wege, die Bräunung aufzuhalten bzw. zu verlangsamen. Der Handel erreicht das durch die Zugabe von Schwefeldioxid, was für unsere selbstgemachten Apfelringe und Apfelscheiben keine Option ist (giftig, schwierig zu bekommen und umzusetzen). Wir können die Apfelscheiben in Wasser mit Zitronen- oder Limettensaft geben. Alternativ hilft auch Ascorbinsäure als Pulver aus dem Drogeriemarkt.

So braune Stellen bei getrockneten Äpfel reduzieren:

Nachdem die Äpfel auf die gewünschte Größe und Form zugeschnitten wurden, 5 Minuten in ascorbinsäurehaltigem Wasser schwimmen lassen. Herausnehmen und gut abtropfen. Das reduziert die bräunliche Verfärbung der gedörrten Äpfel.

Getrocknete Apfelringe und Co. richtig aufbewahren

Ideal ist immer ein luftdichtes Gefäß für die Aufbewahrung. Beispielsweise ein Bügelglas. Für die kurzfristige Lagerung kann auch eine Plastikbox verwendet werden. Hier sollte man sich aber im Klaren sein, dass diese nicht luftdicht ist und das Dörrobst mit der Zeit an Haltbarkeit verliert bzw. weich wird. Wenn man die Haltbarkeit von getrockneten Äpfeln maximieren will, sollte man außerdem einen kleinen Beutel mit Reis in das luftdicht verschlossene Glas geben, welches die Umgebungsfeuchtigkeit aufsaugt.

Die Lagerung sollte an einem kühlen und dunklen Ort erfolgen. Mehr Informationen zur Lagerung in unserem Guide.

Wann sind getrocknete Äpfel fertig?gedörrte äpfel

Wichtig ist, dass den Äpfeln beim Dörren so viel Flüssigkeit wie möglich entzogen wird. Das Entziehen des Wassers entzieht den für das Verderben verantwortlichen Bakterien die Lebensgrundlage. So halten gedörrte Äpfel sehr lange, wenn sie richtig gelagert werden.

Aber wann erkenne ich nun, wann ich aufhören kann, meine Äpfel zu trocknen?

Die Oberfläche des Apfels (egal ob Scheibe, Ring oder Chip) sollte hart und trocken sein sowie sich leicht spröde anfühlen. Die Stücke sollten nicht mehr elastisch sein, sondern mit etwas Druck brechen. Nur dann halten sie mehrere Monate. Eine finale Beurteilung, ob das Trocknen der Äpfel abgeschlossen ist, kann immer nur erfolgen, wenn die Äpfel abgekühlt sind.

Warum werden meine getrockneten Äpfel wieder weich und feucht?

Das kann mehrere Gründe haben:

  1. Die getrockneten Äpfel wurden vor der Lagerung nicht richtig abgekühlt.
  2. Die getrockneten Äpfel hatten noch zu viel Restfeuchte.
  3. Die getrockneten Äpfel wurden nicht luftdicht gelagert.

Besonders Apfelchips werden schnell wieder weich und “saugen” förmlich die Luftfeuchte auf und werden wieder weich. Das ist aber, wenn man es schnell erkennt, kein Problem. Einfach noch einmal für 1 bis 2 Stunden trocknen.

getrocknete-apfelringe

Äpfel dörren - Apfelringe selber machen

Rezept für den Dörrautomaten (Backofen funktioniert auch)
Zubereitungszeit 14 Stdn.
50 °C

Equipment

  • Dörrautomat oder Backofen

Zutaten

  • Äpfel (Sorte und Menge nach Belieben) reif, aber ohne weiche Stellen

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Äpfel unter heißem Wasser waschen und danach abtrocknen.
  • Kerngehäuse und Stängel entfernen. In etwa 0,5 Zentimeter dicke Streifen bzw. Ringe schneiden.
  • Apfelringe auf Gittern oder Rosten (idealerweise mit einer Unterlage gegen Festkleben) aufreihen. Die Stücke sollten sich nicht berühren.
  • Bei etwa 50 Grad nun 12 bis 14 Stunden trocknen, bis die Apfelringe hart und spröde sind. Sie brechen unter mittlerem Druck und weisen im Inneren keine fühlbaren Zeichen von Flüssigkeit auf.
  • Abkühlen lassen und einlagern oder verzehren.

Notizen

  • Das Verwenden einer Dörrfolie verhindert ein Ankleben an den Gittern.
  • Schmeckt auch Hunden und Kindern.
  • Wer lieber geschälte Äpfel mag: Man kann die geschälte Schale bei der gleichen Temperatur ebenfalls dörren und z.B. für Tee verwenden.
  • Die gedörrten Äpfel halten mehrere Monate, wenn sie richtig gelagert werden.

Apfelringe selber machen – Tipps und Tricks für das Equipment

In einen größeren Dörrautomaten passen gut und gerne 20 Äpfel und mehr, wenn man sie in 0,5 Zentimeter dicke Stücke schneidet. Das kann ganz schön dauern, weswegen ich mir einen Apfelentkerner zugelegt habe. Das beschleunigt die Präparation enorm.

Ein weiteres hilfreiches Utensil ist ein Gemüseschneider oder eine Mandoline. Damit geht die Verarbeitung viel schneller und vor allem gleichmäßiger, als mit einem Brett und Messer. Bei einer Mandoline sollten aber auch größere Scheiben möglich sein. Die verschiedenen AUfsätze eines klassischen Gemüseschneiders lassen außerdem einige Varianten zu (siehe unten).

gedörrte-äpfel-mit-zimtZu guter Letzt sollte man sich, wenn man im Dörrautomat Äpfel trocknet, eine Dörrfolie aus Silikon zulegen, da gedörrte Apfelscheiben gerne an den Gittern kleben. Wichtig ist, dass die Luftzirkulation so wenig wie möglich beeinträchtigt wird und es sich um lebensmittelechtes Silikon handelt.

Varianten: Äpfel dörren

Meine Lieblingsvariante Äpfel zu dörren ist nicht als Apfelchips und auch nicht als Apfelscheiben oder Apfelringe. Ich mache meistens Apfelstifte bzw. Apfelpommes. Warum? Weil es am schnellsten geht und die Stückgröße der ideale Kompromiss zwischen einem großen Apfelring und einem sehr dünnen Apfelchip ist. Es geht am schnellsten, weil ich einen Aufsatz für meinen Gemüseschneider verwende, mit dem ich einen ganzen Apfel in sekundenschnelle zu dünnen, etwa 0,4 Zentimeter dicken Stiften zerkleinern kann. Dann werden sie bei 50 Grad etwa 12 Stunden getrocknet, bis sie hart und trocken sind.

Um Apfelringe weihnachtlicher zu machen, kann man diese auch vor dem Trocknen würzen. Hier bieten sich Zimt und Kardamom an. Zucker in jeglicher Form sind für getrocknete Äpfel nicht notwendig. Sie bringen bereits genug Fruchtzucker mit.